Zweiter Gesundheitsmarkt

Der zweite Gesundheitsmarkt gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die demographischen Entwicklungen und ein allgemein höheres Gesundheitsbewusstsein in unserer Gesellschaft führen zu einer Nachfrageverschiebung von Seiten der Patienten. Viele Patienten wünschen sich neben der eigentlichen Behandlung durch den Arzt auch noch weitergehende Dienstleistungen (individuelle Gesundheitsleistungen > IGeL), um gesünder zu leben, ihr eigenes Gesundheitsbewusstsein zu stärken´, oder sich wohler zu fühlen. Da diese zusätzlichen Leistungen in der Regel als medizinisch nicht notwendig angesehen werden, müssen die Patienten die entsprechenden Kosten selbst tragen. Allerdings sind mittlerweile viele Menschen eher bereit, für eine individuellere Behandlung Geld auszugeben. In diesem Handlungsfeld sollen die unterschiedlichsten Aktivitäten und Akteure zusammengebracht werden.

Einer der Hauptschwerpunkte wird in diesem Zusammenhang auch der "Gesundheitstourismus" sein. Die konzeptuelle Förderung der Gesundheitsregion Aachen, besonders des Gesundheitstourismus, generiert neue Impulse für die Region. Somit ist der Gesundheitsstandort Aachen auch international gefragt: Patienten aus ganz Europa und darüber hinaus zieht es in die Region. Wichtig ist es hierbei, die Marketingaktivitäten der Region zu bündeln und nicht zu parallelisieren, um so ohne eine Auflösung individueller Stärken, möglichst große ganzheitlich wirkende, raumbezogene Effekte zu erzielen, die auch den Patienten zu Gute kommen.

Das Handlungsfeld "Zweiter Gesundheitsmarkt" wird federführend vom Zweckverband Region Aachen betreut. 

 

 
 

 
 

Es wurden keine Einträge gefunden!

Alle Veranstaltungen aufrufen