Mittelstand digitalisieren

Um mittelständischen Betrieben die Umsetzung der Digitalisierung zu erleichtern, bietet das neue Förderprogramm finanzielle Zuschüsse, um entsprechende Investitionen in kleinen und mittleren Unternehmen – einschließlich Handwerksbetriebe und freie Berufe – anzuregen. Zuschüsse gibt es bei:

  • Investitionen in digitale Technologien sowie
  • Investitionen in die Qualifizierung der Beschäftigten zu Digitalthemen.

Zu den digitalen Technologien zählen neben datengetriebene Geschäftsmodellen, auch KI, Cloud-Anwendungen, Big Data, Sensorik, 3D-Druck und IT-Sicherheit/Datenschutz. Wichtig ist, dass das Digitalisierungsvorhaben zum Zeitpunkt der Antragsstellung noch nicht begonnen hat und ein Digitalisierungsplan vorliegt. Nicht gefördert wird Hard- und Software, die für die Grundausstattung von Unternehmen angeschafft wird.

Laut der Infografik des BMWi wird die Region Aachen zu den “strukturschwachen Regionen” gezählt, weshalb Unternehmen aus der Region von Anfang an einen Förderbonus von 10% auf die Förderquote erhalten.

Die erforderlichen Unterlagen können ab dem 07. September 2020 über ein elektronisches Antragstool eingereicht werden.

Lesen Sie mehr über die Vorraussetzungen für Unternehmen, die Laufzeit der Förderung sowie die Ziele des Programms auf der Website des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.