Ministerpräsident Armin Laschet hat am Montag, 30. März 2020, gemeinsam mit dem Klinikdirektor für Operative Intensivmedizin der Universitätsklinik Aachen, Prof. Gernot Marx, den Startschuss für das Virtuelle Krankenhaus des Landes Nordrhein-Westfalen gegeben. Damit können nun landesweit Kliniken durch den Einsatz von Tele-Intensivmedizin auf die Expertise der Unikliniken Aachen und Münster zurückgreifen. Angesichts der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie gewinnt das Virtuelle Krankenhaus verstärkt an Bedeutung, um der Patientenversorgung bei dem zu erwartenden hohen Bedarf an intensivmedizinischer und infektiologischer Behandlung und Expertise bei schwersterkrankten Covid-19-Patienten gerecht werden zu können. Daher hat der Gesundheitsminister den Start des Virtuellen Krankenhauses vorgezogen. Hier geht es zur Pressemitteilung des Landes NRW.

Vom virtuellen Krankenhaus zur „Modellregion Digitale Medizin“: Gemeinsam mit dem Innovationszentrum Digitale Medizin der Uniklinik RWTH Aachen, dem Digitalhub Aachen und dem Land NRW will die Region Aachen eine Initiative für eine „Modellregion digitale Medizin“ starten, die wir im Rahmen unseres neuen Projektes Care & Mobility Innovation realisieren können.

©Landesregierung Nordrhein-Westfalen
Bildnachweis Land NRW/Ralph Sondermann